• Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
  • Banner SailingIsland
Gratis Katalog
Home Last Minute Newsletter Service Links Shop AGB Impressum

Schnellsuche


 

So finden Sie uns

Unsere Bürozeiten

Montags - Freitag 
09.00 Uhr - 13.00 Uhr 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
 

Telefon (02161) 831370
Fax (02161) 831408
Mail info@sailingisland.de

DSV und VDS anerkannt




 


Folgt uns auf:


Folgt uns auf:


Pogo 40 Sailing auf:


Empfohlene Seiten:

 

Captains Loft - das maritime Ferienhaus direkt am Museumshafen

 

Irland , Scilly Islands und Südwestengland Törn von Dublin nach Cherbourg an Bord unseres Hochseeracers vom Typ POGO 40

 

Reif für die Inseln?
Urlaubs- und Erfahrungstörn über die Irische See, Irlands Südosten, die Scilly Islands, Südwestengland & Normandie.

Dieser spannende Törn führt uns nicht nur durch die aufregendsten Reviere in unseren Breiten sondern auch vorbei an den wohl berühmtesten Leuchttürmen und Landmarken Europas: Bishop Rock (Scilly Islands, oben im Bild), Lands End, Wolf Rock, Lizard Point und Eddystone Rock (alle Südwestengland) sind nur einige der legendären Namen, die wir passieren werden. Das unbestrittene Highlight auf diesem Törn ist neben der irischen Küste aber das kleine, britisches Südseeparadies ca. 30 sm vor Cornwell: die Scilly Islands (Bild links).

Wir fahren diesen Törn aber nicht mit irgendwelchen Yachten sondern mit unseren reinrassigen Hochseeracern vom Typ POGO 40. Inspiriert durch die großen Open 60 Yachten auf der einen und den Minitransat Racern auf der anderen Seite gehört die neue Class 40 derzeit zu den heißesten Einheitsklassen der internationalen Offshore-Regattaszene.

Ursprünglich konzipiert für Extremsegler, die lange Hochseedistanzen ganz auf sich alleine gestellt bewältigen müssen und optimiert für schnelle Downwind-Kurse auf offener See bieten die POGO 40 Yachten ein Form von Segelspaß, den man bisher auf normalen Yachten vergeblich sucht. Innovative Entwicklungen aus dem Profiregattaszene wie etwa Kohlefaser-Rigg und Wasserballast sind auf unseren neuen POGO 40 Yachten ebenso Standard, wie Bordrechner, GPS-gestützte Navigations- und Routingsoftware, Kohlefaser-Bugspriet mit asymetrischem Spinnaker (Gennaker) sowie eine Doppelruderanlage, mit der sich die Yachten auch unter extremen Bedingungen einfach und sicher steuern lassen.

 

Dieser interessanter und nicht alltägliche Törn ist eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen dieser schnellen Yachten. Auch für sportliche Hochsee-Einsteiger/innen geeignet, die das anspruchsvolle Revier kennenlernen wollen. Segelvorkenntnisse und erste Törnerfahrungen sind auf diesem Törn Voraussetzung, Hochseeerfahrung ist dabei aber nicht unbedingt notwendig, aber von Vorteil. Wichtig sind Spaß am Segeln, Teamfähigkeit und ein positiver Teamgeist sowie die Bereitschaft unter Anleitung unserer Profi-Skippers an der Führung und Bedienung der Yacht aktiv teilzunehmen.

Termin für Irland, Scilly Islands und Südwestengland Törn von Dublin nach Cherbourg 2015:
29.06. - 11.07.2015 - Detailinfos und Preise siehe Törnplan

Vormerkung auf einen Törnplatz empfehlenswert, am besten per
E-Mail: info@sailingisland.de


Aktuelle Termine mit allen POGO 40 Offshore Törns:

16: POGO 40 Offshore-Erfahrungs/-Meilentörns Nordsee, Engl. Kanal, Ostsee, Mittelmeer & Atlantik
Beginn Ende Tage Buchungscode
Preis
Details
 


Reservierung auf einen Törnplatz stets empfehlenswert, am besten per E-Mail: info@sailingisland.de

Die Reise startet im wunderschönen Dublin. Die Hauptstadt der Republik Irland in der Provinz Leinster (auf irisch-gälisch übrigens "Baile Atha Cliath" genannt), liegt an der"Irischen See" und die Stadt umspannt nicht nur weiträumig die Dublin Bay - die Bucht von Dublin, sonder sie ragt beidseitig am Küstenstreifen entlang, weit über die Meeresbucht hinaus. Dublin wird außerdem durch einen Fluss in zwei Teile gespalten, der wie ein großer Fjord bis in die Stadt hineinfließt.
Die irische Hauptstadt gilt auch als Geheimtipp unter Nachtschwärmern. Spaß pur lautet hier mancherorts die Devise. Aber in Dublin gibt es mehr zu entdecken als die Gemütlichkeit der traditionellen Pubs.  Besonders an den Wochenenden hält es kaum jemanden zu Hause. Die ganze Stadt scheint auf den Beinen zu sein. Für jeden ist etwas dabei, von irischer Volksmusik bis hin zu Techno gibt es alles.
 
Aber auch für für Leute, die es gerne etwas ruhiger mögen, gibt es in Dublin zahlreiche Anlaufpunkte und Oasen im geschäftigen Treiben der Nacht. Unser Ausgangshafen ist übrigens die Dun Laoghaire Marina (ausgesprochen Dun Leary). Dun Laoghaire ist der Haupt-Yachthafen für Dublin und Umgebung. Die moderne Marina liegt auf der Southside der Dublin Bucht, und somit nur ca. 12 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die erst im März 2001 geöffnete Marina bietet über 500 Liegeplätze, alle Stege sind beleuchtet und mit Landstrom und Trinkwasser versehen. Kurz: ein idealer Ort für einen Crewwechsel.

Nach dem Verproviantieren, Sicherheitseinweisung und erstem Kennenlernen von Schiff und Mannschaft fahren nehmen wir entweder Kurs auf die Südostspitze Irlands zum Beispiele nach Waterford, in Richtung Wales oder auch direkt in Richtung Scilly Islands (je nach Wind und Wetterlage).
 

Bei Carnsore Point (Bild links) nordöstlich von Waterford macht die Küstenlinie Irlands dann einen Knick von der Nord-Süd- zur Ost-West-Richtung - es ist der südöstlichste Punkt der Insel. In Carnsore Point war in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts ein Atomreaktor geplant. Vier Jahre lang zogen die Gegner des Projekts jeden Sommer an die Küste von Carnsore und taten ihren Widerstand kund. Mit Erfolg: Die Regierung erteilte schließlich der Nukleartechnologie eine endgültige Absage.

Die Meerenge die hier die Keltische See mit der Irischen See verbindet nennt sich St. Georgs Channel, und hier vor Carnsore Point gibt es auch ein kleines Verkehrstrenngebiet.
 
Auf dem Weg nach Waterford passieren wir Hook Head (Bild links). Das dortige Leuchtfeuer kann auf eine ausgesprochen lange Geschichte zurückblicken. Nach dem Untergang des römischen Reichs fehlte an den meisten europäischen Küsten eine kontrollierende Macht. Viele Küstendörfer sahen sich Plünderungen und Brandschatzungen durch Seeräuber ausgesetzt. Niemand kam mehr auf die Idee, ein Leuchtfeuer anzuzünden: denn die Angreifer kamen in der Regel von der See und ein Feuer hätte sie angelockt.

Es waren schließlich Mönche, die in dem Betrieb von Seefeuern und der Warnung der Schifffahrt eine  Aufgabe sahen. Eines der ersten Warnfeuer soll der Heilige Dubhan schon um 460 n.Chr. hier am irischen Hook Head gezündet haben!
 

Waterford (Bild links) liegt an Irlands sonniger Südost-Küste, und das heißt herrlichste Strände mit klarem, sauberem Wasser in hinreißender landschaftlicher Umgebung. Die Stadt wurde im 8. Jhd. von den Wikingern gegründet.

Bekannt ist die Stadt vor allem für ihre Glasmanufaktur, die das berühmte Waterforder Kristallglas herstellt. Außerdem gibt es einige alte Kastelle wie das Lismore Castle, oder prähistorische Stätten, darunter eine Megalith-Gräber im Osten der Stadt.
 

Nächstes Highlight nach der irischen Küste sind die Isles of Scilly (Bild links). Die Inseln erinnern eher an die Südsee als an England und liegen etwa 30 Seemeilen südwestlich vor Land�s End an der Küste Cornwalls und bilden somit die westliche Vorhut Großbritanniens. Rechnet man alle Inseln und Inselchen zusammen, die je nach Gezeit mal mehr mal weniger aus dem Wasser ragen, so hat das gesamte Archipel über 140 Eilande, aber nur fünf davon sind bewohnt: St. Mary's (mit 10 qkm und ca. 1.00 Einwohnern auch die größte der Inseln), Tresco, St. Martin's, St. Agnes und Bryher (ca. 50 Einwohner!)

Die Inseln liegen zwar im Atlantik ziemlich genau auf dem 50. Breitengrad Nord und befinden sich damit auf gleicher Höhe mit Städten wie Mainz, Prag oder Vancouver, dennoch herrscht auf den maritim geprägten und vom warmen Golfstrom vollständig umspülten Isles of Scilly ein angenehmes subtropisches Klima.

Die Januartemperaturen liegen sogar über denen der französischen Riviera, und so behaupten die 'Scillonians' zu Recht, dass sie nur zwei Jahreszeiten kennen: Frühling und Sommer. So gedeihen im berühmten "Abbey Garden" auf Tresco in üppiger Pracht Zitronen, Bananen, neuseeländische Harthölzer sowie andere exotische Gewächse.
 

Im diesem prächtigen Klostergarten findet sich übrigens auch die Valhalla, eine überdachte Halle, in der Gallionsfiguren und Kanonen von über 70 gesunkenen Schiffen ausgestellt sind.

Denn im Laufe der Jahrhunderte wurde diese Inselgruppe Schiffen aus aller Welt  zum Verhängnis, und um die Inseln herum liegen vermutlich mehr Schiffswracks als irgendwo sonst in der Welt. Noch heute locken die zahlreichen Wracks Taucher und moderne Schatzsucher auf die Scilly-Inseln. 
 

Doch es gibt noch mehr zu bewundern in dem kleinen britischen Paradies: bizarre Granitformationen, türkisblaues Wasser um weiße Sandbänke, seltene Meeresvögel, Seehunde, keltische Monumente und idyllische Siedlungen aus der Bronzezeit, traditionelle Häuser, Gärten, Pubs und natürlich die unzähligen schroffen Felsenriffs rund um die Isles of Scilly.

Darunter einer der berühmtesten und berüchtigsten Felsen Großbritanniens: der Bishop Rock, auf dem seit 1858 der gleichnamige größte Leuchtturm Großbritanniens (Bild links) steht und diese "Pforte" Europas überwacht.
 

Nach unserem Besuch auf den Scilly Islands nehmen wir Kurs auf Cornwall - das mit seinem "Lands End" genannten Felsenkap (Bild links) den südwestlichsten Punkt Englands markiert. Cornwall ist auf drei Seiten vom Meer umgeben und hat wunderbare Steilküsten und lange Sandstränden.

Es ist das Land der keltischer Legenden und Mythen, ein raues, wildes Land mit zahllosen Wasserläufen, Hochflächen, dem rätselhaften Bodmin Moor und dem Dartmoor mit seinen wilden Ponies. König Artus und seine Tafelrunde sind hier ebenfalls zu Hause. 

In der Abgeschiedenheit Cornwalls blühten Aberglauben, heidnische Riten, uralte Sagen und Märchen. Prähistorische Relikte, Steinkreise, Dolmen, Menhire, verwitterte keltische Kreuze, über dem ganzen Land liegt ein Hauch von Weltabgekehrtheit, und die Zeit scheint hier still zu stehen. Mitten in Cornwall stehen übrigens auch die riesigen Satelitenschüsseln der "Goonhilly Earth Station" - ein Name der allen Absolventen eines Long Range Funkzeugnisses (LRC) bestens vertraut sein dürfte.
 

Mit Lizard Point (Bild links) passieren wir dann auch noch den südlichsten Punkt von England. Ein möglicher Hafen für einen Zwischenstop ist Falmouth, eine kleine Bäderstadt mit Hafen und der bekannten Burg Pendennis Castle. Die Burg diente früher zusammen mit St. Mawes Castle zu Verteidigung der Falmouth Bay.
 

Ein weiteres Highlight ist der Besuch auf der Isle of Wight mit dem Segelmejkka Cowes und der schönen Hafenstadt Yarmouth (Bild links). Früher gehörte die Isle of Wight zur Grafschaft Hampshire, aber seit 1974 ist sie eigenständig.

Wegen der Nähe zum Festland ist die Insel ein beliebtes Ziel für britische Urlauber. Speziell die Küstenorte Ryde, Sandown, Shanklin, Ventnor und Freshwater, aber auch verschiedene kleinere Ortschaften in verschiedenen Gegenden werden gerne besucht. 

Die Insel hat eine der kürzesten britischen Eisenbahnen. Die Inselbahn fährt gerade mal 8,5 Meilen von Ryde Pier Head nach Shanklin im Osten der Insel. Alte Züge der Londoner U-Bahn Baujahr 1938 fahren auf dieser Strecke. Dennoch soll die Bahngesellschaft die höchste Zuverlässigkeit (?) aller britischen Bahngesellschaften haben. Das wichtigste Ereignis des Jahres ist die weltberühmte Segelregatta in Cowes (Bild links).

Die Cowes Week zieht jeden August Hundertausende von Besuchern auf die Insel. Andere wichtige Segelveranstaltungen in Cowes sind der Start des Admirals Cup im Juli und der Commodores Cup im August.
 

Starthafen ist die nordfranzösische Hafenstadt Cherbourg, die auf eine bewegte maritime Vergangenheit zurückblicken kann. Das Schloss Cherbourg steht vermutlich auf dem ehemaligen Standort eines römischen Lagers mit Namen „Coriallo“. Im Jahre 1783 beschließt Louis XVI. die Schaffung eines Militärhafens, der dann im Jahre 1813 eröffnet wurde. Der Ausbau wurde aber immer weiter betrieben und sei dem Jahre 1853 besitzt Cherbourg die größte künstliche Reede der Welt.
 

Unsere Hochseeracer vom Typ POGO 40:
Mit Ihrem steilen Vorsteven, der keilförmigen Linienführung, dem flachen Unterwassschiff, dem extrem breiten Rumpf  sowie dem nach hinten offenen Heck präsentiert sich unsere POGO 40 Yachten schon auf den ersten Blick als hochkarätiger Racer in typischer Open-Class-Optik. Kein Wunder - schließlich stammt der Riss der PO
GO 40 von niemand geringerem als dem Konstruktionsbüro 'Group Finot', das für einige der heißesten Yachten aus der aktuellen IMOCA Open 60 Flotte verantwortlich ist.

Die extreme Rumpfbreite von 4,40 Meter ermöglicht rasante Surfs und bietet zugleich viel Platz an und unter Deck. Alle Bedien- und Kontrollleinen werden zentral vom Cockpit aus bedient, und aufgrund von zahlreichen durchdachten Details wird das Segeln einer POGO 40 unter Anleitung unserer professionellen Skipper zum leicht beherrschbaren Vergnügen. Die Yachten sind selbstverständlich SeeBG-abgenommen.
 
Unsere Leistungen und der Törnreis:
Im Törnpreis enthalten: Unterbringung an Bord, Insolvenzversicherung mit Sicherungsschein, Führung der Yacht durch den Skipper/Segellehrer, Törnbooklet mit Sicherheitscheckliste, Notrollen, Wachplan, Revier-, Törn- und Regattainformationen sowie Seemeilennachweis. Nicht im Törnpreis enthalten sind die An-/Abreise sowie die Kosten für evt. Landveranstaltungen und Bordkasse. Detailinfos und Preise siehe Törnplan


Die endgültige Route ist immer abhängig von Wind- und Wetterverhältnissen.
Es liegt in der Natur der Seesegelei, daß Reiseroute- und Ziel nie als "Fahrplan" mißzuverstehen sind.

Alle Törnpläne, Kurstermine und Preise auf einen Blick - Einfach hier auswählen:

Aktuelles | Saison 2016 | Segelpraxis & Törns  | Luxus Segel Yacht Reisen
 Highspeed Sailing auf POGO 40 | Yachtsegeltörns | Yachtcharter
Theoriekurse
| Seminare  | Segelreisen | Großsegler für Gruppen
DSV und VDS anerkannte Ausbildungsstätte
| Segelschulcheck
Kundenfeedbacks und Referenzen
| Ferienhaus am Museumshafen
Impressum
| Kontakt

 

Sailing Island GmbH · Bismarckstrasse 118 · 41061 Mönchengladbach
Telefon 02161 - 83 13 70 · Telefax 02161 - 831408 · Email info@sailingisland.de

Folge Sailing Island auf:
            

Unsere neue, praktische Schnellsuche: einfach auswählen und ablegen!









 

 

Saison 2016


Alle Highlights der  Saison 2016
Hier gibt´s einen Überblick auf alle Törns und Events im Jahr 2016!
Hier geht´s los...
 

Aktuell

Hier finden sie alle News und eine Übersicht über unser Gesamtprogramm:


 

 

Kontakt zu uns

Sailing Island
Bismarckstrasse 118
41061 Mönchengladbach

Telefon (02161) 831370
Fax (02161) 831408

info@sailingisland.de

DSV und VDS anerkannt
 

Infoabend in MG


Einladung zum Infoabend in Mönchengladbach
Am Mittwoch den 20. Januar 2016 um 20 Uhr landen wir Sie ganz herzlich zu unserem kostenlosen Wassersport-Infoabend in die Kaiser-Friedrich-Halle ein. An dem informativen Abend erfahren Sie alle News rund um die Wassersport-Führerscheine und Funkzeugnisse.
Mehr Infos...
 

Infoabend D´dorf


Einladung zum Infoabend in Düsseldorf
Am Dienstag den 19. Januar 2016 um 20 Uhr landen wir Sie ganz herzlich zu unserem kostenlosen Wassersport-Infoabend in unseren neuen Schulungsräumen in Düsseldorf ein (im Lenz-Rega-Port-Gebäude, Holzstrasse 8 , Düsseldorf-Hafen). An dem informativen Abend erfahren Sie alle News rund um die Wassersport-Führerscheine und Funkzeugnisse.
Mehr Infos...
 

Sonderangebot


Alle UKW-Funkkurse können auch inkl. eines
UKW-Handfunkgeräts gebucht werden!
Wir bieten ab sofort auch UKW-Funkkurse in Verbindung mit einem hochwertigen UKW-Handfunkgerät vom Typ ICOM IC M 91 zum einmaligen Sonderpreis an! Das Angebot gilt für alle UKW-Funkkurse im Frühjahr 2015!
Details zum Angebot "Funkkurs + Handfunkgerät" ...
 

Luxus Segelreisen


Luxus unter weißen Segeln
Segel Yacht Reisen auf dem 38 Meter Schoner KAIROS und der 54 Meter Ketch CHRONOS in den Revieren Karibik, Kanaren, Kapverden und im Mittelmeer Mehr Infos und Tönpläne...
 

Desktopkalender


Jetzt zum download! Damit auch zu Hause oder im Büro am Bildschirm etwas Segel- und Urlaubsfeeling aufkommt gibt´s jetzt unseren Desktopkalender zum downloaden.
Mehr Infos...
 

Fotowettbewerb


Ran an den Auslöser! Sailing Island sucht die schönsten und spannendsten Fotos die auf einem Sailing Island Törn entstanden sind. Erlaubt ist alles, was erstaunt, fasziniert oder Lust auf Segeln macht.
Mehr Infos...
 

Top Geschenkidee


Erlebnis verschenken
Verschenken Sie ein unvergessliches Segel-wochenende, einen kompletten Theoriekurs, ein lehrreiches Seminar oder einen nützlichen Sportartikel indem Sie sich für einen originellen Flaschenpost-Geschenk-gutschein entscheiden!
Mehr Infos...
 

Winter 2014/2015


Malta - die Schatzinsel im Mittelmeer
Das Mittelmeerarchipel zwischen Sizilien und Afrika mit den Inseln Malta, Gozo und Comino, ist mit ca. 140 km Küstenlinie ein geradezu idealer Ort für Wassersportler und zählt derzeit unter Seglern noch als absoluter Geheimtip.  mehr Infos...
 

Kanarentörns

Ab ins Warme
Die Kanaren auch genannt werden, stellen den südwestlichsten Außenposten Europas dar. Sie liegen auf dem 28. Breitengrad Nord, und die Inselgruppe befindet sich damit auf dem gleichen Breitengrad wie Florida, Ägypten oder die Sahara. Gibt es bessere Voraussetzungen für einen Wintertörn im Warmen?
Mehr Infos...
 

Expeditionsreisen

Segelreisen ans Ende der Welt
Reisen Sie doch mal antarktischen Sommer (von November bis Februar) an Bord der 20 Meter Expeditionsyacht "Santa Maria Australis" in die entlegensten und faszinierendsten Ecken unseres Planeten:
Kap Hoorn & Feuerlands Darwin-Bergkette, Südgeorgien und in die Antarktis
Mehr Infos...
 

Skippertraining


Rein in die Box - raus in die Box
An den verlängerten Wochenenden von Freitag bis Montag stehen vor allem Hafenmanöver unter Motor und Seemannschaft auf dem Programm.
Mehr Infos...
 

Offshore Törns


Die See ruft
Unsere POGO 40 Offshore-Erfahrungstörns sind für alle gedacht, die echtes Blauwassersegel erleben sowie außergewöhnliche Seereviere kennenlernen möchten uns sich dabei richtig Seebeine wachsen lassen wollen.
Mehr Infos...
 

Coastal Törns


Kreuz und quer durchs Mittelmeer
Unsere POGO 40 Coastal-Erfahrungstörns sind für alle gedacht, die ihre schon vorhandenen seemännischen Erfahrungen erweitern möchten und dabei auf einem sportlichen, schnellen Schiff ein neues, spannendes und schönes Segelrevier kennenlernen möchten.
Mehr Infos...
 

Kurz Törns


Kurz und gut
Für alle gedacht, die einfach mal ein paar Tage auf dem Wasser unterwegs sein wollen. Diese interessanten und nicht alltäglichen Törns bieten darüber hinaus eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen unserer schnellen Yachten.
Mehr Infos...
 

Törnidee


Ihr ganz privater Törn

Alle unsere Törns - vom Wochenendskippertraining bis hin zum POGO 40 Sailing - sind auch als Privattörn buchbar. Wir machen gerne ein individuelles Angebot.
mehr Infos...
 

Jetzt bestellen


Das Shirt zum Törn

Lang ersehnt und endlich da! Unsere Crew Polo Shirts kann man ab sofort in unserem Online Shop bestellen.
mehr Infos...
 

Online shopping


Besuchen Sie unseren Online Shop

Alles was das Skipperherz begehrt: Online Shop für Segelausrüstung, Taschen, Wassersportbekleidung, Rettungswesten, Messer, Seekarten, Bücher, Ferngläser, GPS-Geräte, UKW-Funkanlagen, etc. zum Online Shop...
 

Regattakalender


Alle Regattatermine mit unseren POGO 40 Racern

2016:

Nordseewoche
Pantaenius Rund Skagen
Kieler Woche
Warnemünder Woche
Travemünder Woche
24-Stunden-Race
 

2017:
Helgoland - Edinburgh
ASV-Offshore-Challenge
Rolex Fastnet Race
 

Download Zone


Katalog, Video, Desktopkalender, etc.
Download von Infos rund um die neuen POGO 40 Yachten. Klick hier ...
 

Presse


Das schreibt die Presse über unsere neuen POGO 40 Yachten. Artikel lesen...
 

Ferienhausmiete


Captains Loft - das maritime Ferienhaus diret am Museumshafen
„Captains Loft“ liegt in bester Lage direkt an der Wasserfront im Museums-hafen von Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel. Das perfekte, maritime Urlaubsdomizil für 2 bis 6 Personen.
Alle Infos zum Haus ...

 

Törnwetter aktuell